Verein
Satzung des Aero-Clubs Norden/Nordsee e.V.
1 Name und Sitz
1. Der Verein führt den Namen „Aero-Club Norden/Nordsee e.V.”
2. Der Sitz des Vereins ist Norden/Ostfriesland.

2 Ziele und Zweck
1. Der Aero-Club Norden/Nordsee e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Er betreibt den Luftsport. Darüber hinaus dient der Verein der Förderung der Luftfahrt sowie der Pflege des Luftsportgedankens innerhalb des Raumes Norden. Er hat sich zur Aufgabe gesetzt, die Freunde des Luftsportes zusammenzuschließen und zur Pflege der Jugendarbeit sowie der Berufsausbildung der Luftfahrt nach Maßgabe des von der Bundesregierung verkündeten Jugendplanes beizutragen.
2. Der Club erstrebt keinen Gewinn. Er ist unpolitisch und konfessionell ungebunden. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Ziele verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.
3. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Wohl der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

3 Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr ist gleich dem Kalenderjahr.

4 Mitgliedschaft
1. Mitglieder des Clubs können natürliche und juristische Personen werden.
2. Der Club hat
a) Ordentliche Mitglieder,
b) Jugendliche Mitglieder,
c) Ehrenmitglieder.
Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung erworben, über deren Annahme der geschäftsführende Vorstand durch Beschluß entscheidet.
Einen die Aufnahme ablehnenden Beschluß teilt der Vorsitzende dem Antragsteller schriftlich ohne Angabe von Gründen mit. Gegen diesen Beschluß kann schriftlich Einspruch eingelegt werden. Hebt die nächste ordentliche Mitgliederversammlung diesen Beschluß nicht mit 2/3 Mehrheit auf, so gilt der erste Beschluß.
Über eine Ehrenmitgliedschaft entscheidet die Mitgliederversammlung.

5 Rechte und Pflichten
1. Die Mitglieder des Aero-Clubs Norden/Nordsee e.V. haben Sitz und Stimme in den Versammlungen auf der Grundlage dieser Satzung. Die Mitglieder haben das Recht, die vereinseigenen Einrichtungen zu benutzen.
2. Die Mitglieder haben die Pflicht:
a) über Ansehen und Wohl des Aero-Clubs Norden/Nordsee e.V. zu wachen und dafür auch in der Öffentlichkeit einzutreten,
b) die Satzungen und Bestimmungen des Aero-Clubs Norden/Nordsee e.V. sowie die Anordnungen und Beschlüsse der Organe des Clubs und der Beauftragten zu befolgen,
c) die vereinbarten Beiträge pünktlich zu bezahlen und auf Verlangen des Schatzmeisters hierüber Nachweis zu führen.
3. Die Tätigkeit sämtlicher Mitglieder ist ehrenamtlich.
4. Der geschäftsführende Vorstand kann einzelnen oder mehreren Vereinsmitgliedern gemeinschaftlich Sonderrechte zur Benutzung von Vereinseinrichtungen und vereinseigenen Luftfahrzeugen unter Ausschluß der übrigen Vereinsmitglieder einräumen, sowie daran gegen angemessenes Entgelt ein Ankaufsrecht gewähren, sofern die Mitgliederversammlung dieses mit einfacher Mehrheit beschließt.
Diese Sonderrechte können grundsätzlich unentgeltlich eingeräumt werden, jedoch nur unter der Voraussetzung, dass die sonderberechtigten Vereinsmitglieder zur Instandhaltung und Instandsetzung der überlassenen Sachen auf ihre Kosten verpflichtet sind und vom Verein verlangt werden kann, diese in ordnungsgemäßer Weise instandzuhalten oder instandzusetzen und darüber hinaus alle weiteren mit den überlassenen Sachen verbundenen Kosten und Aufwändungen von den sonderberechtigten Vereinsmitgliedern zu tragen bzw. dem Verein zu erstatten sind.

6 Erlöschen der Mitgliedschaft
1. Der Austritt kann nur für den Schluß eines Kalendervierteljahres erfolgen. Die Austrittserklärung muß spätestens am 3. Werktag des Vierteljahres schriftlich vorliegen.
2. Mitglieder werden ausgeschlossen:
a) die nach zweimaliger schriftlicher Mahnung fällige Forderungen nicht bezahlen, wobei nach erfolgtem Ausschluß die bis dahin fälligen Verbindlichkeiten noch zu zahlen sind,
c) die durch üble Nachrede, unkameradschaftliches Verhalten und Amtsanmaßung den Zusammenhalt und Frieden im Club stören,
d) die bei normalem Flugbetrieb, einer Sportveranstaltung oder bei der Beteiligung an einer solchen gegen die Bestimmungen oder Anordnungen der Leitung verstoßen.
Über den Ausschluß entscheidet der geschäftsführende Vorstand. Das ausscheidende Mitglied verliert jeglichen Anspruch auf das Vermögen des Clubs, das ausgeschlossene Mitglied verliert darüber hinaus den Anspruch auf Rückerstattung etwaiger Leistungen und Zuwendungen.
In besonderen Fällen (Krankheit, Arbeitslosigkeit u.ä.) kann auf begründeten, schriftlichen Antrag hin der Vorstand das Mitglied vorübergehend von seinen finanziellen Verpflichtungen befreien bzw. den Ausschluß aufschieben.

7 Beiträge
1. Jedes Mitglied des Aero-Clubs Norden/Nordsee e.V. hat einen Beitrag entsprechend der Beitragsordnung zu entrichten, dessen Höhe von der Mitgliederversammlung festgelegt wird. Diese kann ggf. den Beitrag neu festsetzen, wenn es nach Lage der Umstände notwendig erscheint.
2. Neu eintretende Mitglieder haben eine Aufnahmegebühr zu zahlen, deren Höhe für das laufende Geschäftsjahr von der ordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen wird.

8 Organe des Clubs
1. Die Organe des Clubs sind:
a) der geschäftsführende Vorstand,
b) die ordentliche Mitgliederversammlung.
2. Der geschäftsführende Vorstand besteht aus
dem Vorsitzenden,
dem Schatzmeister,
dem Schriftführer
und dem Technischen Wart.
Bei Stimmengleichheit entscheidet der 1. Vorsitzende.
Er wird für die Dauer von 2 Jahren durch die Mitgliederversammlung gewählt. Der geschäftsführende Vorstand ist berechtigt, von sich aus einen erweiterten Vorstand zu bilden. Darüber hinaus können Mitglieder des Clubs zur Durchführung von Aufgaben hinzugezogen werden.
Mindestens zwei Mitglieder des Vorstandes vertreten den Club gerichtlich und außergerichtlich.
Der Vorsitzende und jeweils ein Stellvertreter beurkunden die Beschlüsse des geschäftsführenden Vorstandes und der Mitgliederversammlung, die in Form einer Niederschrift festgehalten werden.
3. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal im Jahr statt. Sie soll tunlichst im 1. Kalendervierteljahr des Geschäftsjahres einberufen werden. Die Mitglieder sind durch Bekanntgabe der Tagesordnung mindestens 14 Tage vor dem Tag der Einberufung einzuladen.
Die ordentliche Mitgliederversammlung nimmt den Rechenschaftsbericht des geschäftsführenden Vorstandes entgegen und beschließt über dessen Entlastung. Sie wählt für die Amtsperiode des geschäftsführenden Vorstandes (2 Jahre) zwei Rechnungsprüfer, die nicht gleichzeitig Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes sein dürfen. Wiederwahl ist nur für einen Rechnungsprüfer möglich. Im übrigen fasst die ordentliche Mitgliederversammlung die nach den Bestimmungen dieser Satzung vorgesehenen Entscheidungen. Jedes anwesende Mitglied ist nur mit einer Stimme stimmberechtigt.
Die Versammlung ist beschlußfähig, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder anwesend ist. Bei Stimmengleichheit entscheidet der 1. Vorsitzende. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefaßt, sofern die Satzung nichts anderes bestimmt.
Der geschäftsführende Vorstand kann eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Er ist hierzu verpflichtet, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder die Einberufung verlangt.
Zur Änderung der Satzung bedarf es der Zustimmung von drei Viertel der anwesenden Mitglieder.

9 Auflösung des Clubs
1. Die Auflösung des Clubs kann nur von zwei aufeinanderfolgenden außerordentlichen Mitgliederversammlungen beschlossen werden. Zwischen ihnen muß eine Frist von mindestens einem Monat und höchstens drei Monaten liegen.
2. Für die Beschlußfassung über die Auflösung ist in beiden Versammlungen mindestens eine 2/3 Mehrheit aller abgegebenen Stimmen erforderlich.
3. Bei Auflösung es Clubs oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögens des Vereins an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Vewendung für den Luftsport. Hierüber entscheidet die Mitgliederversammlung.

10 Haftung
Der Club haftet gegenüber seinen Mitgliedern nicht für etwa eintretende Unfälle und Diebstähle bei Ausübung des Sports.

11 Schlußbestimmung
1. In Ergänzung gelten die gesetzlichen Bestimmungen des BGB.
2. Die Satzung tritt mit dem Tag ihrer Annahme durch die ordentliche Mitgliederversammlung in Kraft.

Norden, den 12. Juli 1968

Geändert durch Beschluß der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 14. Februar 1986
Geändert durch Beschluß der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 19. Februar 1993
Geändert durch Beschluß der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 26. Februar 1999
Geändert durch Beschluß der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 24. Mai 2002

[ zurück | Aktuelles | Clubhaus | Kontakt | Satzung ]